< Infomappe zum Eugen-Bolz-Raum
25.10.2017 20:00 Alter: 30 days
Kategorie: MINT, Preise / Auszeichnungen
Von: Barbara Drasch

Die EBR wird erneut ausgezeichnet

EBR wird landesweit als eine von 10 Schulen in Baden-Württemberg mit dem Zertifikat „MINT-freundliche Schule Digitale Schule“ ausgezeichnet


vl.: Stefan Küpper, Arbeitgeber Baden-Württemberg; Michael Mayer (IT-Fachlehrer und lizensierter Prüfer für den ECDL); kommissarischer Schulleiter Martin Burr, Tobias Klein (MINT-Beauftragter); Gerda Windey, Kultusministerium Baden-Württemberg; Thomas Sattelberger, MINT Zukunft schaffen.

EBR wird landesweit als eine von 10 Schulen in Baden-Württemberg mit dem Zertifikat „MINT-freundliche Schule Digitale Schule“ ausgezeichnet

Bereits im Juni dieses Jahres war die Eugen-Bolz-Realschule Ellwangen bundesweit als eine von 12 Bildungseinrichtungen als „MINT-freundliche Schule Digitale Schule“ ausgezeichnet worden und hatte von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“, der Gesellschaft für Informatik und dem Internetverband eco, in Berlin dieses Prädikat erhalten.

Jetzt wurde die EBR auch auf der Landesebene Baden-Württemberg mit dem Zertifikat »MINT-freundliche Schule Digitale Schule« ausgezeichnet. Dieses Zertifikat erhielten erstmalig in Baden-Württemberg insgesamt nur 10 Schulen, im Ostalbkreis die EBR als einzige.

Zur landesweiten Ehrung waren vergangene Woche der stellvertretende Schulleiter Martin Burr und seine Fachkollegen Tobias Klein (MINT-Beauftragter) und Michael Mayer (ECDL-Schulungsleiter) ins Zentrum für Kunst und Medien nach Karlsruhe eingeladen.

Die Auszeichnung der Schulen in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK). „Dass erneut so viele Schulen als ‚MINT-freundlich‘ ausgezeichnet werden, zeigt den Stellenwert der MINT-Bildung in unserem Land. Den Schulen ist es gelungen, über einen hervorragenden Fachunterricht hinaus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik einen festen Platz im Schulprofil zu verschaffen. Das hat Vorbildcharakter und motiviert die Schülerinnen und Schüler, ihre naturwissenschaftlich-technischen Interessen zu vertiefen“, sagt Gerda Windey, Ministerialdirektorin im Kultusministerium Baden-Württemberg.

Martin Burr freut sich sehr über diese Auszeichnung, die das digitale Profil der EBR als MINT-freundliche Schule unterstreicht: „Seit Jahren arbeiten wir an der EBR intensiv an der Weiterentwicklung unseres schuleigenen Medienkonzepts. Nicht nur in der technischen Ausstattung, sondern auch in der medienpädagogischen und mediendidaktischen Umsetzung, die sich von den Konzepten anderer Schulen deutlich abhebt.“ Einen der zentralen Punkte stellt an der EBR u.a. der ECDL (Europäischer Computerführerschein) dar. Die EBR ist seit 2016 ein lizensiertes Prüfungszentrum, an dem Schüler und Lehrer ihre Computerkenntnisse professionalisieren, in einzelnen Modulprüfungen unter Beweis stellen und so das Zertifikat „New ECDL Profile“ erlangen können. Lehrer Michael Mayer ist als lizensierter ECDL-Prüfer für diesen Bereich verantwortlich.

Ende Juli erhielt die Eugen-Bolz-Realschule außerdem beim Schulpreis des Ostalbkreises 2017 den 1. Preis „für die besonders gelungene Umsetzung des Themas ‚Maximal Digital‘ Medienbildung in der Schule“.